Opernhaus Sydney

Die 7 berühmtesten Dächer der Welt

Markus Kalkbrenner


Bereit für eine vertraute Aufgabe? Dann raus mit den Stiften: „Das ist das Haus vom Ni-Ko-Laus“. Na, geschafft? Wenn ja: Super! Falls nicht, ist vermutlich trotzdem das Dach gelungen. Zwei Striche – mehr braucht es nicht, um das Dach anzudeuten. Der Rest entsteht in Gedanken.

Die zwei Striche sind die einfachste und vermutlich geläufigste Variante, um in aller schnelle ein Dach zu skizzieren. Genauso interessant ist das Gegenteil. Die schwierigen Dächer. In der Mischung aus Design, Statik, Architektur und Kunst entstehen Dächer von einzigartiger Schönheit. Ikonisch, wiedererkennbar. Deshalb stehen sie in der Regel für mehr als nur sich selbst. Für eine Stadt, für eine Region oder als unausgesprochenes Versprechen, dieses Dach einmal vor Ort zu betrachten. Diese Dächer sind zwar deutlich schwieriger nachzuzeichen, aber das wird in Aufzählreimen auch nicht verlangt.

 

Das sind unsere 7 Lieblings-Dächer

Platz 7: Das Hôtel Dieu in Beaune

Ein ehemaliges Krankenhaus mit besonderer Geschichte: Hier mussten die Reichen früher zahlen, während die arme Bevölkerung kostenlos behandelt wurde. Damit die Patienten gesunde und ausreichende Nahrung hatten, waren die Krankenschwestern gleichzeitig Bäuerinnen. Das Krankenhaus gehörte nach seiner Gründung 1443 zu den modernsten Krankenhäusern. Die buntlasierten Dachziegel strahlen von allen Dachseiten, in kräftigen und leuchtenden Farben. So wurde das Hôtel Dieu eines der Wahrzeichen des Burgunds. Falls Sie sich davon inspirieren lassen und ebenso bunte Dachziegel suchen, die finden Sie hier

Innenhof des Hôtel-Dieu
Hôtel Dieu Beaune , Stefan Bauer, http://www.ferras.at , Hostel Dieu Beaune , CC BY-SA 2.5

Platz 6: Thean Hou Tempel, Kuala Lumpur

Der weltbekannte Tempel in Malaysia ist der chinesischen Seegöttin Mazu gewidmet. Die Tempelanlage erstreckt sich über ein Gebiet von 1,67 Hektar. Fertiggestellt 1987, feierlich eröffnet im Jahr 1989. In diesem Tempel finden sich Elemente aus dem Buddhismus, dem Konfuzionismus und dem Taoismus. Nicht nur diese verschiedenen Religionen werden hier vereint, auch moderne, architektonische Strömungen finden sich hier im Einklang mit authentischen, traditionellen Elementen. Besonders wenn der Tempel nachts beleuchtet wird, scheinen die Dächer einem alten Märchen zu entstammen.

Thean Hou Temple, Kuala Lumpur
Thean Hou Temple, Kuala Lumpur

Platz 5: Die roten Dächer von Dubrovnik

Beschützt von der dicken Stadtmauer, wirkt es, als ob sich die Häuser eng aneinanderschmiegen. Walmdach an Walmdach., Ton in Ton. Aus den engen, verwinkelten Gassen kann man nicht erahnen, wie es sich von oben aussehen muss. Von oben aber ziehen einen die nahezu gleichfarbigen und gleichförmigen Dächer in ihren Bann. Übrigens: Die Perle der Adria wird immer beliebter und bekannter. Grund dafür ist ihr Einsatz als Drehort für eine der erfolgreichsten Serien der Welt.

Dubrovnik

Platz 4: Der große Palast, Bangkok

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war der Palast die offizielle Residenz der Könige von Siam. Siam ist mittlerweile Thailand, Raider ist Snickers und die Könige haben eine andere Residenz gewählt. Die volle königliche Pracht, die hohe Baukunst und die Geschichte des Königreichs stecken in jedem Winkel – und in jedem Dach. Spitz hochgezogen, vergoldet und oft in dreifacher Ausführung. Die Glückszahl 3 findet sich immer wieder, über die gesamte Anlage hinweg. Schade, dass diese opulenten Dächer bei uns nur schwer ins Ortsbild zu integrieren sind.

bangkok-grand-palace
Der Große Palast

Platz 3. Opernhaus Sydney

Sobald man das Wort „Sydney“ hört, denkt ein Großteil der Menschen hierzulande an das Opernhaus in Sydney – weltberühmt eben. Dahinter verbirgt sich eine traurige Geschichte: Der dänische Architekt Jørn Utzon hat sich, nachdem das Budget für den Bau gekürzt worden ist, so sehr mit dem Bauherrn zerstritten, dass er während des Baus 1966 Australien verlassen und seitdem nie weder betreten hat. Das Opernhaus hat anstatt der geplanten 10 Mio. Dollar 102 Millionen gekostet. Auch die Elbphilharmonie hat letztendlich das 10fache des geplanten Betrags gekostet: 800 Millionen Euro. So ist das wohl mit Opernhäusern: Sündhaft teuer, atemberaubend schön und prägend für eine Stadt über Generationen hinweg.

Opernhaus Sydney
Opernhaus Sydney

Platz 2: Der Stephansdom, Wien

Das Wahrzeichen Wiens, das bedeutendste Gebäude der Hoch- und Spätgotik. Dutzende Male besungen, tausende Male gezeichnet und unzählige Male fotografiert. Der Stephansdom. Alleine das Dach wäre einen Kinofilm wert: 110 m lang, gedeckt mit ca. 230.00 Dachziegeln, zu einem Zick-Zack-Muster arrangiert. Damit die Wappen und Muster an Kontrast und tiefe gewinnen, liegen die Dachziegel in 10 unterschiedlichen Farben auf. Auf dem Dach ist unter anderem das Wappen des österreichischem Kaisertums mit dem Monogram Kaiser Franz‘ I. gelegt. Ebenso die Wappen Wiens und der Republik Österreichs sind auf dem Dach verewigt. Nachdem der Dachstuhl aus Lärchenholz 1945 komplett abgebrannt ist, wurde er durch eine Stahlkonstruktion ersetzt, inkl Beton decke. Fertiggestellt 1950. Wann waren Sie das letzte mal beim Stephl?

Stephansdom Blick über Wien
Blick über Wien

Platz 1: Himalaya, Asien

Im Jahr 1928 wurde Charlie Chaplin bei einem Charlie Chaplin-Doppelgänger-Wettbewerb nur Dritter. Was für eine Blamage für die Jury. Damit uns nicht der gleiche Fehler wie dieser Jury passiert, Ist Platz Nr.1 für uns eine klare Sache: Das berühmteste Dach der Welt? Das Dach der Welt selbst. Das Himalaya. Eingebettet zwischen dem indischen Subkontinent und dem tibetischen Hochland, liegt die höchste Region der Erde. Zehn Achttausender sind hier beheimatet, darunter der König der Berge. Was wir davon für den Hausbau lernen können? Falls hoch gebaut wird, muss besonders gut isoliert werden und ggf. ein Sauerstofftank bereitliegen.

Himalaya
Das Dach der Welt

Cookie Settings

Wir verwenden Cookies um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können. Sie können Ihre Cookie Einstellungen hier anpassen.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Used to send data to Google Analytics about the visitor's device and behaviour. Tracks the visitor across devices and marketing channels.